Kampf Katzen

Ein Wald, vier Clans und alle wollen überleben...
 
StartseitePortalFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Das Gold der toten Römer

Nach unten 
AutorNachricht
Feuerstern
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 23.12.10
Ort : überall

BeitragThema: Das Gold der toten Römer   Mo Dez 27, 2010 4:37 pm

Hi hier miene Geschiechte
Das Gold der toten Römer


Kapitel 1
Hallo ich heiße Toni Dasakio meine Eltern kommen auß Spanien,ich lch lebe schon seit meiner Geburt ind Deutschland nähmlich in Mainz.
Für Spanien interresie ich mich überhaupt nicht !
Dort gibt es keinen WInter und keine Römer !
Denn ich interesieeren mich sehr für das alte Rom.Ich habe schon viel darüber gelesen und weiß über viel bescheid.
Meine Eltern finden blöd dass ich mich für Römer mehr interesiere als über dieses bescheuerte Spanien......
Ich habe noch einen kleinen Bruder, der ziemlich nervt und mich immer ferpetzt wenn ich was ausgefressen habe.
Naja sonst ist meine Famlielie eigentlisch ganz normal.
Ich habe noch einen Hund sein Name ist Chino er ist ein Goldener Retriver und richtig süß.
Mein Vater arbeitet als Handwerker und meine Mutter hat ein eigenen Buchladen und eine Bibilotehk.
Ich schaue mir dort gerne Bücher über Rom an und reschachire darüber.

Am nächsten Morgen wachte ich in meinem Bett auf.....:" na super Montag auch das ncoh der schlimste Tag der Woche" na super.
Ich stand auf und putzte die Zähne dann zog ich mich an."
ALs ich runter ging zum Frühstückstisch war nur noch mein Teller dort.
Ich schaute auf die Uhr och schrek es war schon zehn vor acht uhr die schule hatte bereits begonnen !
Ich aß alles schnell auf und packte mein Brot in die Schultasche.
Dann rannte ich auß dem haus und rannte und rannte es war knap ein kilometer zur schule und meine Mutter konnte mich jetz nicht fahren.
"Der Tag fängt ja primer an" dachte ich laut vor mich hin.
Als ich in der Schule ankahm war ich zwanzig Minuten zu spät.
Die Lehrerin sagte sofort als ich reihnkahm:" Wo warst du gewesen ?"
Ich antwortete sschnell und ohne zu zögern:"ich habe ferschlafen es tut mir sehr leid" die Lehrerin die übrigens Frau Kachelmann hießt sagte streng und ohe zu schmunzeln
"Ich muss wohl mit deinen Eltern sprechen und du bekommst einen Tadel !"
"Nein bitte nicht !?" sagte ich traurig und mir kulerte eine Trenne auf die Wnage.......
Frau Kachelmann sagte streng:" Nagut den Tadel werde ich dir erlassen aber ich muss mit deinen Eltern sprechen,und jetzt setz dich hin und mach deine Aufgaben !"
Insgeheim dachte ich mir:" das habe ich ja super hinbekommen,kein Tadel,was ein Glück"
Ich saß wie immer neben meinen besten Freund Maurice mit dem ich immer Qatsch machte.
Wir sind unzertrenlische Freunde.
Frau Kachelmann kündigte grrade einen Geselschaftlehretest über Römer an,der am Mittwoch statfinden soll.
"Juhu über Römer das ist wirklisch ein Fach für mich !" sagte ich leise vor mich hin.
Maurice sagte fragend:"was hast du da grade vor dich hin gefaselt ?"
"Nichts" sagte ich schnell zu ihm.
Dan wandte ich mich schnell meinen Aufgaben zu.
In der Pause spielten wir wieder Rundlauf.
Ich verlor dabei meistens,mit Maurice über die Schule.
Er fragte mich:" kann ich heute vieleicht zu dir ?"
"weiß nicht" sagte ich ihm ins gesicht mit zuckenden Schultern.
"Ich hoffe nur das der Test in GL nicht so schwer fällt" sagte Maurice ein wenig ängstlich.
" Ach das wird ein klaks !" sagte ich mit fester stimme.
Es läutete zum Pausenende, alle rannten in ihre Klassen.

Am Freitag bekahmen wir unsere Test zurück ich hatte natürlisch eine einz mit einem+.
Nach der Schule ´kahm mein Freund zu mir und wir machten so wie immer nur blödsinn.....
nach einer weile sagte ich zu Maurice "magst du eigentlisch ROm oder die Römer ?"
"Nicht wirklisch" sagte er ganz spontan.
"Schade" sagte ich wein wenig traurig.
ALs es Abendessen war blieb mein freund noch da.
Es gab Pizza mit Salami Champions und Schinken.
Als seine Mutter kahm fragten wir ob Maurice vieleicht bei uns übernachten darf.
Nach langem betteln und Hundeblicken sagte sie dann ja.
In der Nacht machten wir Mutproben so wie wer einen echten Wurm essen konnte oder eine Ameise.
Als wir dann müde waren legten wir uns ins Bett und redeten noch ein biesien.
Als alle schliefen außer ich weil ich noch nicht wirklisch müde war schlich ich in die Bibilothek und holte mir ein Buch über Römer raus
setzte mich dann auf einen Stuhl und Knipste eine kleine Stehlampe an.
Das Buch habe ich noch nie gesehen ich machte es auf und es standen lauter sachen drin wie:
DIe Varusschlacht Römer/Germanen einer der bedeutesten schlachten für germanen/ömer
Und lauter solche sachen.
Aufeinmal Knalte hinter mir die Tür auf und wieder zuh ich drehte mich erschrocken um es war eine schwarze gestallt ich erkannte nicht wer es war
ich zitterte am ganzen Körper und rief:"wer bist du ?"
Keine Antwort.
"Hallo ?" ich rief weiter "wer ist da ?"
DAs licht ging an.....es war....es war......es war nur meine Mutter die mich erwischte.
"los nun ab ins Bett junger mann sonst muss ich Maurice nachhause schiken" sagte sie mit lautem aber strengem Ton.
AM nächsten Tag wurde Maurice schon um 12 Uhr Mittags abgeholt.
Was sollte ich nur ohne ihn machen.....ich wusste nicht was ich in der Zeit machen sollte die ich noch hatte.
Ich hollte nah einger Zeit überlegung nochmal das Römerbuch das ich letzte Nacht gefunden hatte.
Aber es stellte sich herraus das es nur ein stinknormales Römerbuch war.
Es war also nicht besonderes aber das Buch war rotzdem spanend.
Am Abend gab es Nudeln mit Bolonese.
Das Abendessen war so kommisch still und dann ging ich meine Zähneputzen und ging dann schlafen.

Am nächasten Tag war die Schule völlig kaotisch denn ein schüler kahm nicht zur Schule.
Frau Kachelmann rannte runter ins Lehrerzimmer und rief die Eltern an.
ALs sie hochkahm sagte sie der Junge hieß übrigens Paul wäre nur krank.
Dann war Mathe angesagt ich stönte laut durch die Klasse:"NA SUPER MATHE !!!!!!"
Alle Kinder lachten lauthals los.In den Pausen spielten wir wieer Rundlauf.
Nach der Schule holte mich meine Mutter ab.
Sie erzählte dir ganze Zeit irgendwas aber ich hörte natürlisch nicht zu so wie sonst immer.
Als ich zuhause war sagte ich zu meiner Mutter das ich ein wenig raus gehen wollte.
Ich ging zu einem alten Mann dem eine Bibilothek gehörte.
Dort wo es aber nur alte Bücher gab nicht so wie von meiner Mutter der Buchladen mit Jugen und Kinderbüchern.
Ich stöberte ein wenig herum und fand dann schlieslig ein sehr altes Buch das mit Römer zu tuhn hatte.
Ich öfnete es und eine riesiege Wolke staub kahm heraus.
Ich sagte leise "oh man das is ja ein ekliger Geruch" ich öfnete das Buch und ein Zettel viel raus.
Darauf stand:
Findet jemand dieses Buch so soll ein Fluch auf ihn gehen,der nur das Gold der toten Römer trägt.
Aber es müssen viele Rätsel sein die du bestehen wenn du nicht dies fersucht wird auch dich der Fluch....
Dann brach er ab weil er eine stimme fernahm seine Mutter die ihn suchte.
Es war schon um halb 9 und er musste deswegen nachhause.
Eine stimme rief: "Toni wo bist du komm mit nachhause sofort !"
"Ja Mam ich komme gleich !"
rief ich genervt.
Ich steckte das Buch heimlig ein und ging dann mit meiner Mutter nachhause.

Kapitel 2

Es war schon halb elf geworden und alle schleifen schon außer natürlich ich.
Ich grübelte was es mit diesem komischen Zettel aufsich hatte den ich im Buch gefunden hatte.....ich grübelte:" diese Rätsel komisch."
ich holte das Buch unter meinem Bett raus da wo ich meine sachen immer fersteckte.
Ich holte das Buch raus legte es auf den SChreibtisch am Fenster und knipste die Stehlampe an die direkt neben dem Buch stand.
Ich lass:
DIe Varusschlacht die mit bedeutenste Schlacht für die Germanen.......Varus ein Römischer führer schike fast 12 Ligionen in den tot.
Die Germanen überannten noch ander Römische Legionen.
DAnn teilten sie sich wieder in verschiedene STämme auf was ein Fehler war.
Die Römer ergriffen die schongse und überrannten die Germanen.
Die Forscher endekten abgetrennte Knochenhände Arme und Beine.
Und andere wichtige Funde.
Er klappte das Buch zu, es ist schon ein wenig Gruselig um Mitternacht bei Gewitter so was zu lesen.
Es knalte etwas voll gegen seine Fensterscheibe erschrocken drehte ich mich um und sah auß dem Fenster.....
"Was war das denn ?" dachte ich leise vor mich hin.
Ein schreiendes etwas rannte im Regen davon.....
Ich rannte sofort in mein Bett und zog die Bettdecke über meinen Kopf.

Am nächsten Tag wachte ich schon früh auf.
Dann dachte ich erst es wäre ein böser Traum gewesen....doch meine Mutter stnad in meinem Zimmer un schaute die Blutverschmierte scheibe an.
Ichhabe dort gestern garnichts gesehen also ich habe kein Blut gesehen.
Ich zog mich an und holte meine Schultasche da viel mir aber ein das wir Sonntag hatten.
Ich ging also Raus und kugte unter mein Fenster wo die Kreatur runtergefallen war....dann viel mir ein das das Monster weg gerannt war.
Doch dort war Blut und ein paar Fellfetzen.
"Was war dieses Vie wohl ?" fragte ich mich still im Kopf.
DAnn kahm auch mein kleiner Bruder der mit Spielzeugautos auf mich warf.
Er traf mich am Kopf und ich rannte ihm hinter her un nahm ihn in den Schwizkasten dann wuschelte ich ihm mit der Faust ganz fest am Kopf und schlug ihn in den Bauch.
Dann rannte er heulend zu meiner und seiner Mutter und ferpetzte mich.
Also beschloss ich in die Stadt zu gehen damit ich keinen Ärger bekommen konnte.
Ich wollte schon immer mal wissen wie die Grunrisse unseres Haus sind.
Also ging ich zur gemeinde und Fragte höfflich:" kann ich mal bitte die Grundrisse von unserem haus haben ?"
"wo wohnst du denn?" Fragte die Frau und lachte weil sie es lustieg fand das ich Grundrieße von einem haus wollte.
"In der Gruaenstraße 4." sagte ich ein wenig traurig.
"NEIN NEIN NEIN !!!!!" du bist viel zu jung schrie die frau mich an und schikte mich raus.
Ich musste aber irgenwie an die Grundrisse kommen es gab nähmlisch keinen Weg zurück.
Also beschloss ich in dieser Nacht aufzubrechen und diese ferfluchden pläne zu holen aber es war nciht grade leicht und es muss schnell gehen.
Aber das musste noch warten denn ich hatte noch andere Probleme um die ich mich kümmern müsste.
Als ging ich wieder nachhause und dort erwarteten mich schon meine Mutter und mein kleiner Bruder mit grinsen im Gesicht.
"WIESO IN GOTTESNAHMEN SCHLÄGST DU DEIN KLEINEN BRUDER ?!?!?!?!?!" schrie sie mich an.
"Er hat mir ein Spielzeugauto an den Kopf geworfen !!!!"
"Das hättest du mir dann sagen können !"
"ich bin keine Petze so wie mein Bruder !!!!"
"DAs ist nicht Petzen ! Ab auf dein Zimmer du darfst heute nicht mehr runterkommen und Baendbrot ist für dich gestorben !"
"Aber......aber."
"nix gibts und jetzt ab auf dein zimmer ich will dich heute nicht mehr sehen !"
Also trotete ich traurig auf mein Zimmer und weinte eine ganze Stunde und ich hatte BÄRENHUNGER mein Magen knurrte ziemlisch.
ICh kleterte also auß dem Fenster um mir essen zu besorgen aber dabei erwischte mich meine Mutter und gab mir eine Ohrfeige
"DU HAST HAUSEREST FÜR DIE NÄGSTEN 4 TAGE !!!!!!!!!!!"
Ich wurde am Ohr wieder in mein Zimmer gezert und legte misch weinen auf mein Bett.
Nach einiger Zeit holte ich das alte Buch raus legete es wieder auf mein Tisch und zog die Rolläden runter machte das Große Licht aus und die stehlamoe an.
Dan merkte ich das auf der Rückseite etwas anders war es war mir noch nie zuvor aufgefallen aber da war was !
Die letzte Seite war viel diker als die Forderseite.
Ich holte heimlisch ein Messer aus der Küsche und schlich dann wieder in mein Zimmer.
Ich nahm das Messer und schnitt ganz fosichtig die Rückseite auf.
Ein Uhralter Zettel die Schrift war nur schwer zu erkenen ich holte mir einen DUDEN und fersuchte die Wörter zu entschlüsseln
Findet jemand dieses Buch so soll ein Fluch auf ihn gehen,der nur das Gold der toten Römer trägt.
Aber es müssen viele Rätsel sein die du bestehen wenn du nicht dies fersucht wird auch dich der Fluch....
Das stand doch auch auf dem Zettel den ich als allererstes gefunden habe und ich merkte dass der erste Zettel eine Fälschung war um sojemanden wie micsch abzuschreken
damit ich nicht denn Originalzettel finde.
Hey da steht ja nochwas
auch dich der Fluch ereilen du wirst dich durch denn FLuch Quälen.....und dann st....
Ich konnte es nicht fassen da stand sterben.
Ich nahm den zettel und warf ihn gegen dass Fenster erst jetzt merkte ich das auf der Rückseite eine art Karte ich nahmdie Karte und schaute drauf da waren nur Kreuze und Striche
die Bedeuteten bestimmt was.
Dann höret ich schritte im Flur ich nahm denn Zettel und steckte ihn schnell wieder ins Buch und das Buch schob ich ganz schnell wieder unters Bett und tat so als ob ich Hausaufgaben
machen würde,sie sagte leise:"Hier dein Abendbrot." und stellte mir eine Schüssel Nudeln auf den Schreibtisch dann schtrich sie mir über den Kpf und ging wieder aus dem Zimmer und sagte noch leise hinzu:"Zähneputzen und dann ab ins Bett."
"Ok mache ich" sagte ich und ging dann leise Zähneputzen,es war schon halb zehn geworden, dann legte ich misch schlafen.

Kapitel 3

Al ich am Montagmorgen aufwachte war ich nicht wirklisch gut gelaunt.
Ich dachte nur:"wenn ich nur wüsste wie ich diesen Bauplan kriegen könnte."
DAnn ging ich meine Zähneputzen und Anziehen.
Das Frühstücken war wie immer sehr köstlisch und ich aß sehr viel.
Als ich in der Schule ankahm fehlte fast die ganze Klasse.....Frau Kachelmann kahm rein und rief laut so dass es jeder hören konnte:
"ihr habt heute Schulfrei !"
Alle schrien:"JUHU SCHULFREI SCHULFRE!!!" auf dem Weg nachhause überlegte ich noch immer was der zettel bedeutete.
Als ich zuhause war holte ich den Zettel wieder hervor und sah das auf dem Zettel,die Rückseite war mit komischen zifern und Buchstaben fershene.
Komisch was haben diese ziffern zu bedeuten.......
Ich überlegte zimliich lange und kahm darauf, das ich sowas irgendowo schon mal geshenen habe.
Ich schaute im Internet und fand das das alte Eömische buchstaben und zahlen waren,aber nur langsam entziffrte ich die schrift.

Am nächsten Morgen sagte die Lehrerin das ein neues Mädchen in die Klasse sie heißt Evelyn.
Als sie dir Tür reinkahm hatte es mich erwischt sie war so wünderschön Blonde Haare und blaue Augen und einen schlanken Körper.
Ich hatte den Mund weit offen stehen und ich sagte ins geheim wau was ein süßes schönes Girl.
Die Lehrerin sagte das sie neben mir sitzen sollte weil ich nimanden neben mir sitzen hatte.
Als sie sich setzte stotterte ich ha....ha...hal...hallo du....das ferknif ich mir aber denn es war mir peinlisch ihr zu sagen:"süße kann ich ein Date ?".
In Mathe fragte der Lehrer eine zimlisch schwierige Frage ich meldete mich gleichzeitig mit Evelyn ich schaute sie an und sie mich auch doch dann schaute ich ganzschnell wieder weg.
Mir war das irgedwie unangenehm und es kribelte im Bauch.
Ich konnte ihr ja nicht sagen:" Du bist so süß und hübsch wau." das konnte ich einfach nicht.Ich konnte ihr auch nicht einfach in die AUgen schauen.

weiter bin ich noch nicht......
Nach oben Nach unten
http://warriorcats-live.forumieren.com/forum
Feuerstern
Leader
avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 23.12.10
Ort : überall

BeitragThema: Re: Das Gold der toten Römer   Mo Dez 27, 2010 7:45 pm

Soll cih weiterschreiben ?
WEil ich weiß es nicht wirklich.....
Nach oben Nach unten
http://warriorcats-live.forumieren.com/forum
 
Das Gold der toten Römer
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ascocentrum miniatum 'Kai Gold'
» Slc. Gold Nugget
» Lc. Gold Digger
» Potinara Shinfong Little Love 'Little Gold Fish
» Potinara Shinfong Little Love 'Little Gold Fish

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Kampf Katzen :: Off-Topic :: Kreativ-Ecke :: Eure Geschichten-
Gehe zu: